Schulen in Göttingen und in der Region

Auf dieser Seite stellen die Schulen in Göttingen und in der Region ihre Aktivitäten, Angebote und Erfahrungen zum Auslandsaufenthalt von Schülern vor.

Felix-Klein-Gymnasium

Das Felix-Klein-Gymnasium pflegt eine lange Tradition der Auslandskontakte. Bereits 1948 fand der erste Schüleraustausch nach Dänemark statt. Mittlerweile können Schüler des Gymnasiums nach Frankreich, Australien, Schweden, Mexiko oder Spanien reisen. Um das passende Austauschprogramm zu finden, organisiert die Schule Schüleraustausch-Messen wie beispielsweise zuletzt am 22. März dieses Jahres. Dabei waren Sprachreisen, Auslands-Schulaufenthalte, „Work and Travel“-Angebote sowie Praktika im Ausland nur einige der Themen, die die Messe zu bieten hatte. Führende Austausch-Organisationen, Botschaften sowie Vertreter wichtiger Zielländer stellten ihre Angebote zu Auslandsaufenthalten vor. Schüler des Gymnasiums berichteten über ihre Erfahrungen als Austauschschüler. Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag „Wie finde ich die richtige Austauschorganisation?". www.fkg.goettingen.de

Hainberg Gymnasium

Als unesco-projekt-schule misst das Hainberg Gymnasium der Interkulturalität und der Entwicklung ihrer Schüler zu verantwortungsvollen (Welt-) Bürgern eine besondere Bedeutung bei. Daher pflegt die Schule vielfältige Auslandskontakte. Neben dem europäischen Ausland unterhält das Hainberg Gymnasium Programme mit Schulen in Bolivien, Chile, China, Südkorea, Tansania und Weißrussland. Ein besonderes Projekt des Gymnasiums ist die WELT:KLASSE Göttingen. Im Zuge dieses Projekts reisen Göttinger Schülerteams nach China, um dort an einer Projektarbeit in interkulturellen Teams teilzunehmen. Während ihres Aufenthalts wohnen die Schüler in Gastfamilien und können so vielfältige Eindrücke des Landes einfangen. www.hainberg-gymnasium.de

Max-Planck-Gymnasium

Das Max-Planck-Gymnasium bietet seinen Schülern weltweite Auslandkontakte mit einer Vielfalt von Ländern. Das Gymnasium hat Partnerschulen in Frankreich, Griechenland, Russland, Spanien, Mexiko, Polen und den USA. Eine Besonderheit der Schule ist, dass sie ihren Schülern als einziges Gymnasium Göttingens bereits ab der 7. Klasse die Möglichkeit gibt, Griechisch als 3. Fremdsprache zu lernen. www.mpgg.de

Otto-Hahn-Gymnasium

Gastfreundschaft und das Sammeln kultureller Eindrücke– diese Impressionen möchte das Otto-Hahn-Gymnasium seinen Schülern mit seinen vielfältigen Austauschprogrammen vermitteln. Hierzu pflegt die Schule Kontakte zu Schulen in England, Frankreich, den USA, Indien, Spanien, der französisch-sprachigen Schweiz, Polen und der Mongolei. Damit die Schüler bestmöglich Eindrücke der jeweiligen Landeskultur gewinnen können, wohnen sie in Gastfamilien und werden in den landesspezifischen Alltag integriert. Neben den regulären Schulbesuchen erhalten die n Schüler durch ein Freizeitprogramm ein zusätzliches Bild des Gastlandes. So wird der Englandaustausch erweitert durch Ausflüge nach London, Oxford oder Bath und der USA-Aufenthalt durch Ausflüge in Großstädte wie San Francisco, Sacramento, Philadelphia oder New York bereichert. www.ohg.goe.ni.schule.de

Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule sieht ihre Aufgabe in der Vermittlung von Fremdsprachen und der Stärkung des Bewusstseins ihrer Schüler für fremde Länder und Kulturen. Sie bietet deswegen auf den Sprachunterricht aufbauende Auslandsaufenthalte an und pflegt Partnerschaften zu ausländischen Schulen, beispielsweise  in Frankreich, Bolivien und Ungarn. Darüber hinaus ist die Geschwister-Scholl-Gesamtschule bestrebt, ihre Auslandsangebote auf Spanien und Lateinamerika auszuweiten. www.gsg-goettingen.de

Theodor-Heuss-Gymnasium

Als erste Europaschule Niedersachsens zeichnet sich das Theodor-Heuss-Gymnasium durch besonderes Engagement im Bereich der interkulturellen Zusammenarbeit aus. Neben Austauschprogrammen mit Schulen in u.a. Australien, Dänemark, Mexiko, Slowenien, Spanien und den USA, pflegt die Schule zwei weitere besondere Austauschprogramme: Im Zuge eines Auslandspraktikums können Schüler nach Truro in England reisen, um dort durch das fremde Arbeitsumfeld und die Unterbringung in Gastfamilien einen persönlichen Zugang zur englischen Kultur und Sprache zu finden. Ferner nimmt das Gymnasium am Comenius-Programm der EU teil. Dieses fördert die innereuropäische Zusammenarbeit von Schulen sowie den Austausch von Schülern. Partnerschulen des Theodor-Heuss-Gymnasiums befinden sich in Bulgarien, Frankreich und Norwegen. www.thg-goettingen.de

Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule

Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule ist der Überzeugung, dass Schüler nicht allein dadurch zu Europäern werden, dass sie einem europäisch ausgerichteten Lehrplan folgen. Vielmehr werden sie zu Europäern indem sie in Europa leben. Daher hat sich die Schule einem Netzwerk aus 18 Schulen europaweit angeschlossen, der international education. Im Rahmen dieses Netzwerkes können Schüler nach England, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, Rumänien, die Slowakei oder die Niederlande reisen. Hierbei wird besonderer Wert auf den Umgang mit kulturellen und sozialen Eigenarten fremder Länder gelegt. Das Programm will aber auch persönliche Kontakte und Freundschaften zwischen den Austauschschülern fördern. www.igs-goe.de